Praktika im Reha-Bereich bereiten gut auf therapeutische Arbeitsfelder vor.

Fachhochschulreife, Fachbereich: Gesundheit / Soziales (FH/G)

Download der Infobroschüre (PDF)

Ausbildungsziel

Der zweijährige Bildungsgang Berufsfachschule für Gesundheit und Soziales vermittelt grundlegende berufliche Kenntnisse und führt zur Fachhochschulreife. Die Inhalte des Bildungsganges bereiten Schülerinnen und Schüler zum Beispiel auf eine Berufsausbildung im erzieherischen oder pflegerischen Bereich oder ein Studium im Bereich Gesundheitswissenschaften/Pflegewissenschaften oder Sozialpädagogik/Heilpädagogik vor.

Aufnahmevoraussetzungen

In die Klasse 11 des Bildungsganges wird aufgenommen, wer den mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife) oder die Versetzung in die Klasse 10 des Gymnasiums besitzt.

Organisation der Ausbildung

Der Unterricht erfolgt in den Klassen 11 und 12 in Vollzeitform.

Praktika

Für den Erwerb der Fachhochschulreife ist der Nachweis eines 24-wöchigen Praktikums notwendig. Hiervon sind bereits 12 Wochen integrativer Bestandteil der schulischen Ausbildung. Die restlichen 12 Wochen Praktikum können in der unterrichtsfreien Zeit unmittelbar vor, während oder nach Beendigung der schulischen Ausbildung – auch in unterschiedlichen Bereichen des Berufsfeldes –  abgeleistet werden (siehe Beiblatt)

Kosten der Ausbildung

Für den Besuch des Bildungsgangs wird kein Schulgeld erhoben. Lernmittelfreiheit und Fahrtkostenerstattung werden nach den jeweils geltenden gesetzlichen Bestimmungen gewährt.

Verpflegung

Die Schüler/innen können in der schuleigenen Mensa ein Mittagessen erwerben.

Unterrichtsstunden pro Woche
Klasse 11Klasse 12
Berufsbezogener Lernbereich
Fächer des fachlichen Schwerpunktes
(Erziehungswissenschaften, Gesundheitswissenschaft, ...)
11-1411-14
Mathematik33
Naturwissenschaft0/22/0
Wirtschaftslehre1/22/1
Englisch2-32-3
2. Fremdsprache0-30-3
Berufsübergreifener Lernbereich
Deutsch / Kommunikation33
Religionslehre22
Sport / Gesundheitsförderung1-21-2
Politik / Gesellschaftslehre1-21-2
Differenzierungsbereich
z. B. Theater, Kunst, Gestaltung, Musikpraxis, Ernährungspraxis, Bewegungserziehung3-83-8
Gesamtstundenzahl3434

Die Ausbildung endet mit einer staatlichen Abschlussprüfung, der Fachhochschulreifeprüfung. Der schriftliche Teil dieser Prüfung erstreckt sich auf die Fächer Deutsch, Englisch, Mathematik und ein Fach des fachlichen Schwerpunkts (Erziehungswissenschaften oder Gesundheitswissenschaften). Zusätzliche mündliche Prüfungen (auf Antrag des Prüflings) können sich auf alle Fächer des Bildungsgangs erstrecken.
Wer die Prüfung bestanden hat, erhält ein Zeugnis über den schulischen Teil der Fachhochschulreife und den Erwerb beruflicher Kenntnisse. Ist das 24-wöchige Praktikum erfolgreich abgeleistet worden, erkennt die Schule die Fachhochschulreife zu. Diese berechtigt zum Studium an Fachhochschulen.

  • Fachschule für Sozialpdagogik
    Ziel: Staatlich anerkannte/r Erzieher/in
  • Fachschule für Heilerziehungspflege
    Ziel: Staatlich anerkannte/r Heilerziehungspfleger/in
  • Berufliches Gymnasium für Gesundheit und Soziales
    – Erziehungswissenschaften (AH/S) oder
    – Freizeitsportleiter/in (AH/F)

Ein Einstieg in die Jahrgangsstufe 12 ist möglich, sofern Plätze frei sind und bei nicht abgeschlossener zweiter Fremdsprache Kenntnisse in Französisch oder Niederländisch nachgewiesen werden.

Bewerbungsschreiben mit Lebenslauf, Kopie des letzten Zeugnisses und zwei Lichtbildern richten Sie bitte unter
Betrifft:
Bildungsgang Fachhochschulreife,
Fachrichtung Gesundheit und Soziales

an die
Liebfrauenschule
Berufskolleg des Bistums Münster

Herrn van Essen
Weseler Str. 15
47608 Geldern

Tel: 02831 97610-100
Fax: 02831 97610-123
E-Mail: lfs-geldern-bk@bistum-muenster.de