Fit in die Ferien

Lange nicht mehr so geschwitzt! Das dachten sich am letzten Donnerstag vor den Sommerferien nicht wenige Schülerinnen und Schüler der Liebfrauenschule Geldern. Zwei verschiedene Angebote konnten sie morgens beim großen Sport- und Bewegungstag des Berufskollegs des Bistums Münster kennenlernen.

Traditionelle Sportarten – außer Tischtennis – standen dabei aber nicht auf dem Programm, sondern mitunter recht unbekannte, dafür aber schweißtreibende. Silke Jacobs vom Therapie-Zentrum Geldern zum Beispiel führte mit knackigen Kommandos in eine solche neuartige Bewegungsform ein, die Piloxing heißt, eine Kombination aus Pilates und Boxen. Rund 60 Schülerinnen und Schüler kamen dabei ganz schön aus der Puste.

Das war aber bei anderen Angeboten nicht unbedingt anders. Hip Hop, Zumba, Step Aerobic, Dance Fusion hießen sie, und allen war gemeinsam, dass bei fetziger Musik der ganze Körper in Schwingung kam, Arme und Beine schnell durch die Lüfte wirbelten, Schweißperlen sich bildeten. Auch im Fitness-Studio Mega-Sports, das gleich mit einer ganzen Schar von Trainern aufwartete, war körperliches Auspowern angesagt, sei es an den hochwertigen Geräten, an den Hanteln oder aber im Gruppen-Trainingsraum.

Wer es allerdings etwas gemütlicher am Sport- und Bewegungstag wollte, kam auch auf seine Kosten. Aqua Fitness, Geo Coaching, Kunstradfahren, Ultimate Frisbee, Nordic Walking, Jonglieren und der eigens im Schulpark aufgebaute kleine Niederseilgarten waren weitere der vielen Angebote, bei denen es weniger auf Schnelligkeit, sondern vielmehr auf andere Fähigkeiten ankam, zum Beispiel auf eine ausgefeilte Koordination der Motorik.

Für Thomas Cöhnen, Organisator der großen Veranstaltung, war das eine Motivation, diesen Tag kreativ und gewissenhaft zu planen. „Besonders freut mich“, so der Sportlehrer, „dass es uns gelungen ist, eine große Anzahl an außerschulischen Trainern zu gewinnen.“ Mit dabei war auch Achim Baumgart Zink, seines Zeichens amtierender Einzel- und Mannschaftswelt- und Europameister im Minigolf. Er hatte zwei Professional-Minigolfbahnen und dazugehörige hochwertige Schläger mitgebracht, um in die ausgefeilte Technik des mitunter leicht belächelten Sports einzuführen. Von der Motivation und dem Lernerfolg der Schüler war er ebenso wie viele andere begeistert.

Mittags traf sich dann die ganze Schulgemeinschaft auf dem Pausenhof. Zum Abkühlen gab es da ein Eis für jeden!

Text und Fotos: Ewald Hülk


Kommentare

  1. Uzoanya sagt:

    I would like to visit your schule. If that will be fine by your management. Please email me and tell me when to visit.tthanks.

Hinterlasse einen Kommentar